Sichtschutzzäune: ein Ratgeber

Der Bereich „Zäune“ kann grob unterteilt werden in die halbhohen Garten- bzw. Vorgartenzäune und die mannshohen Sichtschutzzäune. Letztere verhindern durch ihre Höhe von bis zu 1,80 Metern zuverlässig Einblicke in Ihr Grundstück. Dies ist ihre originäre Funktion, von der auch ihre Bezeichnung herrührt. Weitere gängige Begrifflichkeiten für den Sichtschutzzaun sind die Sichtblende oder der Dichtzaun. Tatsächlich dient ein Sichtschutzzaun meist vielen Zwecken, und die ursprüngliche Funktion des „Sichtschutzes“ kann auch komplett entfallen! In unserem Ratgeber möchten wir uns den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten widmen, den einzelnen Materialien und ihren Vorteilen, dem Thema „Pflege und Werterhalt“ sowie den gesetzlichen Regelungen zur Sichtschutzzaun-Montage.

Unser Themenüberblick:


Welche Einsatzmöglichkeiten und Vorteile bieten Sichtschutzzäune?

Starten wir mit dem ursprünglichen Zweck des Sichtschutzzauns. Sehr oft möchten unsere Kunden ihr Grundstück nicht nur abgrenzen, sondern im Zuge dessen auch für Ungestörtheit und Privatsphäre sorgen. Wer hat schon gerne Zuschauer beim genüsslichen Sonnenbad? Dieses Bedürfnis nach Abgeschiedenheit kann umso ausgeprägter sein, wenn der Garten direkt an einen öffentlichen Weg grenzt. Doch in vielen Fällen ist es gar nicht nötig, sich komplett und undurchsichtig einzuzäunen. Vielleicht reicht es schon, an bestimmten kritischen Stellen ein Sichtschutzelement einzufügen. Oder Sie möchten lediglich den Einblick in bestimmte Teile Ihres Gartens verhindern, etwa auf Ihre Terrasse. Da ist eine gute Vorausplanung gefragt! Wenn man sich gut mit seinem Nachbarn versteht und gerne mal einen Plausch über den Gartenzaun halten möchte, empfiehlt es sich ebenfalls, keine durchgängige Sichtschutz-Mauer zu errichten. Dank der modularen Sichtschutzzaun-Systeme lassen sich verschiedene Elemente integrieren, zum Beispiel halbhohe oder durchsichtige (auch im Mix). 

Weiterhin dient ein Sichtschutzzaun oft nicht nur zum Schutz vor Einblicken, sondern auch den eigenen Ausblick auf unschöne Bereiche in der Nachbarschaft oder auch im eigenen Garten zu verstellen, sei es der Schuttabladeplatz des Nachbarn oder der eigene Komposthaufen. Größere Gärten lassen sich mit geschickt gesetzten Sichtschutzzäunen sehr gut gliedern, da diese oft auch ein Gestaltungselement darstellen können. Oder Sie umzäunen bestimmte Teile Ihres Gartens wie die Terrasse, eine Spielecke, eine besondere Ruhestätte, einen Grillplatz etc.! Da bewährt sich auch die Funktion eines Sichtschutzzauns, den Wind abzuhalten (ggf. Sturmanker bei der Montage einplanen). Spezielle Sichtschutzzäune können sogar Geräusche reduzieren! Ebenfalls sehr beliebt: der Sichtschutzzaun als Rankelement für die Pflanzenwelt Ihres Gartens

Wie schon angesprochen, gibt es Sichtschutzzäune als einzelne vorgefertigte Elemente, die es nur noch miteinander zu verbinden und natürlich im Boden zu verankern gilt. Sowohl verschiedene Höhenverläufe sind möglich als auch die Integration von Toren, Pergolen und Durchgängen. Die Vielfalt an verschiedenen Ausführungen und Stilen ist beeindruckend. Im Grunde genommen finden Sie für den ausgefallensten Gartenstil noch den passenden Zaun, welcher das Ambiente perfekt unterstreicht. Von der rustikalen Optik auf dem Lande bis hin zum modernen Stadtgarten finden Sie den passenden Zaun! Dieser kann entweder mit Farbe und Stil ein dominantes, eigenes Gestaltungsmittel darstellen oder unauffällig im Hintergrund verschwinden. Interessante Extras wie LED-Bodenstrahler können Ihren Sichtschutzzaun besonders in Szene setzen. 


Qualitätskriterien beim Sichtschutzzaun

Ein Sichtschutzzaun muss eine Menge aushalten. Er muss starkem Wind trotzen, der Witterung widerstehen, und sollte auch nicht sofort umfallen, wenn man dagegenstößt. Und dies alles bitte für viele Jahre! Denn wer hat schon Lust, die Arbeit einer Sichtschutzzaun-Montage allzu bald zu wiederholen?! Kurz gesagt: Beim Sichtschutzzaun ist Qualität gefragt, bei Material und Verarbeitung. Sind die Elemente – etwa beim Holzzaun – nur einfach zusammengetackert (Baumarkt-„Qualität“) oder fest verschraubt mit Edelstahlschrauben, welche Holzart wurde verwendet? Wie dick sind die Rahmen? Wir empfehlen Ihnen jedenfalls aus vielen Gründen, auf echte Fachhandelsqualität zu setzen.


Welche Materialien sind gängig?

Wie schon angeführt, gibt es Sichtschutzzäune in den verschiedensten Ausführungen. Dies bezieht sich nicht nur auf Stile und Dimensionen, sondern natürlich auch das Material. Auch hier herrscht eine beeindruckende Vielfalt, und jedes Material besitzt seine ganz individuellen Stärken und reflektiert einen bestimmten Wohnstil. Freunde des Ursprünglichen, Naturbelassenen setzen gerne auf den Sichtschutzzaun aus Holz oder alternativ aus Weidenruten oder Haselnussvollholzruten. Diese sind zumeist gar nicht teuer, erfordern aber einer regelmäßigen Pflege, mindestens, um etwa den natürlichen Holzfarbton vor dem Vergrauen zu bewahren. Eine clevere Alternative ist hier der Sichtschutzzaun aus WPC: absolut natürliche Holzoptik, dabei aber ohne die Notwendigkeit des Ölens und extrem witterungsbeständig. Sichtschutzzäune aus Polyrattan oder PE-Geflecht – bekannt von Outdoor-Loungemöbeln – besitzen ebenfalls eine sehr ansprechende Optik und überzeugen durch ihre Wetterfestigkeit. Sichtschutzzäune aus Glas sind ebenfalls 100 % wetterbeständig, absolut winddicht und sowohl transparent als auch blickdicht satiniert erhältlich. Zäune aus Fensterkunststoff überzeugen durch kräftige Farben mit hoher Beständigkeit, Dauerhaftigkeit und äußerste Pflegeleichtigkeit. Zäune mit HPL-Platten überzeugen durch Robustheit und einfache Pflege. Sichtschutzzäune aus Aluminium wiederum kombinieren eine hohe Wetterfestigkeit und Stabilität mit einem geringen Gewicht. Vor allem die pflegeleichten modernen Materialien wie Aluminium, Glas, Fensterkunststoff etc. passen perfekt zu einem modernen, eleganten Wohnstil ohne Schnörkel. 


Wie steht es um Lebensdauer und Pflege/Reinigung von Sichtschutzzäunen?

Je nach Material können Sie grundsätzlich von einer unterschiedlichen Lebensdauer ausgehen. Mit Sichtschutzzäunen aus Fensterkunststoff, Glas und Aluminium oder aber HPL und Polyrattan-Geflecht investieren Sie in dauerhafte Qualität, welcher die Witterung nichts anhaben kann. Eingeschränkt gilt dies auch für das robuste WPC. Auch die Reinigung geht bei oben aufgeführten unkompliziert und einfach vonstatten. Bei Sichtschutzzäunen aus Holz ist die Haltbarkeit abhängig von der Holzart und der Behandlung des Zauns etwa durch einen konservierenden Holzschutz. Eine fachgerechte Montage ist unumgänglich, damit sich keine nachhaltig schädliche Feuchtigkeit festsetzen kann. Die Nähe zu bestimmten Pflanzen kann zu einem feuchten Mikroklima,  Schmutzablagerungen und Algenbelag führen (letztere lassen sich allerdings durch spezielle Grünbelagsentferner und mit milder Seifenlauge und Bürste leicht entfernen). Doch mit regelmäßiger Pflege werden Sie auch an Ihrem Sichtschutzzaun aus Holz sehr lange Freude haben!


Welche gesetzlichen Regelungen gilt es zu beachten?

Wenn Sie einen Sichtschutzzaun errichten möchten – insbesondere, wenn er Einfluss hat auf das öffentliche Straßenbild oder direkt zum Nachbarn angrenzt – müssen Sie vorab klären, worauf Sie zu achten haben. Gesetzliche Bestimmungen, die sich von Bundesland zu Bundesland und von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden, regeln die Bedingungen der Montage. Aber keine Sorge: Dies alles ist kein Hexenwerk, und Sie müssen auch keine Gesetzestexte wälzen! Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrer Baubehörde vor Ort – diese wird Ihnen gerne Auskunft erteilen. Die flächenmäßige Verbreitung an Sichtschutzzäunen ist das deutlichste Zeichen, dass dieses Vorhaben in der Regel ohne große Probleme vonstattengeht. Auch ein Gespräch vorab mit dem Nachbarn auf der anderen Zaunseite beugt späterem Ärger häufig vor. 

Konnten wir Ihnen weiterhelfen bei Ihrer Beschäftigung mit dem Thema Sichtschutzzaun / Sichtblenden? Sollten Sie noch Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese gerne bei uns vor Ort in Rosdorf bei Göttingen in Ihrem HolzLand Hasselbach.

Montage
Über uns