Strandkorb Ratgeber

Wer gerne an Nord- oder Ostsee Urlaub macht, kennt diesen Anblick: zahllose Strandkörbe im Sand mit Blick auf das weite Meer und den fernen Horizont. Da hier am Strand meist eine „steife Brise“ weht, ist man froh über ein so bequemes wie geschütztes Möbelstück wie den Strandkorb. Auch vor der brennenden Sonne verheißt er Schutz und bietet gleichzeitig viel Komfort, damit man optimalerweise den gemütlichen Rückzugsort gar nicht mehr verlassen muss: Verstaumöglichkeiten für Lektüre, Getränkehalter und vieles mehr! Warum nun sollte der praktische und meist auch sehr schöne Strandkorb nur dem Urlaub an der See vorbehalten sein? Denn auch mit Blick auf das schöne Grün des eigenen Gartens statt auf die Wellen freut man sich über einen bequemen Ort, welcher gleichzeitig Schutz bietet vor Wind und Sonne. Aus diesem Grund erfreuen sich Strandkörbe immer größerer Beliebtheit. Falls Sie auch mit dem Gedanken spielen, sich einen Strandkorb zuzulegen, möchten wir Sie im Folgenden ein wenig informieren zu den wichtigsten Fragen rund um den Strandkorb.

Ratgeber Strandkörbe: Unsere Themen


Was sind die Vorteile eines Strandkorbs?

Im Jahre 1882 kreierte der Korbmacher Wilhelm Bartelmann den ersten Strandkorb, um einer rheumakranken Dame einen unbeschwerten Aufenthalt am Strand zu ermöglichen. Trotz Spötteleien in Bezug auf den „aufrechtstehenden Wäschekorb“ erkannte er schnell, dass er einen Nerv getroffen hatte. Und schon wenige Jahr später bevölkerten hunderte an Strandkörben die Strände von Nord- und Ostsee! Tatsächlich sprechen viele Gründe für die Beliebtheit eines Strandkorbs.

  • Schutz vor Sonne und Wind: Nicht nur am Meer, sondern auch im heimischen Garten möchte man seinen Platz an der frischen Luft schützen vor zu starker Sonne oder auch unangenehmem Wind. Der Strandkorb bietet trotz kompakter Abmessungen einen hervorragenden Schutz! Gleichzeitig bietet der Strandkorb Geborgenheit und Privatsphäre. An kalten Tagen wiederum wird der Strandkorb zu einem kuscheligen Rückzugsort – etwa, um im Winter, warm eingepackt, einen schönen Glühwein zu genießen.
  • Großer Komfort für Sitzen und Liegen: Ein Strandkorb ist sehr komfortabel. Gut gepolstert, erlaubt er lange Stunden im Freien. Sie können die Rückenlehne zurückklappen und die Beine hochlegen. Spezielle Rückholfedern sorgen für eine kinderleichte Bedienung. Je nach Ausführung ist sogar eine vollständige Liegeposition möglich, um herrlich gemütlich ein Sonnenbad zu nehmen. Viele Kissen und integrierbare Nackenrollen erhöhen ebenso den Komfort wie verlängerte Fußstützen per Teleskop-Auszug.
  • Praktische Extras und Verstaumöglichkeiten: Ein hochwertiger Strandkorb bietet eine Vielzahl cleverer Extras – quasi das Schweizer Taschenmesser unter den Gartenmöbeln! Ob diverse Ausklapptische zum Lesen oder Speisen, integrierter Sektkühler, kabellose LED-Beleuchtung, verschiedene Staufächer für Zeitung, Buch und Tablet ... Sie können Ihren Strandkorb ganz nach Ihren Vorlieben einrichten.
  • Ansprechende maritime Optik: Ein schöner Strandkorb weckt direkt Urlaubsgefühle mit seiner Optik, die an Ferien am Meer erinnert. Das maritime Design hat ein ganz eigenes Flair. Sehr schön wird dies durch eingearbeitete Bullaugen unterstrichen.
  • Sehr individuell gestaltbar: Die führenden Hersteller von Strandkörben bieten dem Kunden maximale Gestaltungsfreiheit. Nicht nur bei der Wahl der Extras, Größe und Funktionen, sondern auch auch bei der Auswahl von Holz, Farbe, Stoffen und Kissendessins können Sie aus dem Vollen schöpfen. Auch Werbeaufdrucke für Vermarktungszwecke sind problemlos möglich!
  • Langlebig und witterungsbeständig: Ein Strandkorb ist dafür konzipiert, den widrigen Bedingungen an der Küste zu trotzen. Salzige feuchte Meeresluft, schnelle Wetterwechsel ... Hier ist dauerhafte Qualität gefragt, von der Sie natürlich auch im heimischen Garten profitieren. Ein hochwertiger Strandkorb verwendet mittlerweile ein Kunststoff-Geflecht aus UV-stabilem PVC oder PE (Polyethylen). Letzteres gilt als langlebiger. Harthölzer (optimal: Teak) sorgen ebenfalls für ein langes Leben. Einen Qualitäts-Strandkorb können Sie das ganze Jahr über draußen stehen lassen, allerdings ist eine Abdeckplane empfehlenswert.

Welche Strandkorb-Typen gibt es?

Stilistisch gesehen sind die Hauptlinien der Nordseestil und der Ostseestil. Der sanftere Charakter der Ostsee findet seine Entsprechung in ausgeprägteren Rundungen, bei der Nordseeform dominieren gerade Linien und Ecken. Ein weiteres Hauptkriterium ist die Liegefunktionalität. Beim „Halblieger“ lässt sich die Rückenlehne im Winkel von knapp 45 ° zurücklehnen, beim Liegemodell ist eine komplett horizontale Liegefläche möglich! Beim Format reicht die Spanne vom Single-Strandkorb für 1 Person bis zu Strandkörben, die 3 Personen Platz bieten (Breite ca. 1,80 m). Die schmalsten Strandkörbe mit einer Breite von knapp 1 Meter eignen sich auch wunderbar für den Balkon.


Welche Extras und Funktionen sind für Strandkörbe erhältlich?

Beim Strandkorb können Sie aus verschiedenen Ausstattungsmerkmalen wählen! Hier eine kleine Auswahl an Möglichkeiten.

  • Rückholfedern und elektromotorische Verstellung: Verstellen Sie den Oberkorb ohne Kraftaufwand in die gewünschte Liegeposition! Entweder mit seitlich angebrachten Rückholfedern, oder sogar per Elektromotor, stufenlos gesteuert mit Fernbedienung.
  • Staufächer, Taschen und Schubladen: Verstauen Sie Handy, Brille oder Tablet, Snacks sowie Zeitung und Bücher in speziellen Lektüretaschen oder im Rückenteil integrierten Staufächern. Eine Halterung für iPad bzw. Tablet erlaubt Ihnen, entspannt einen Film zu schauen.
  • Bistrotisch, Getränkehalter und Sektkühler: Genießen Sie einen kühlen Drink, Kaffee oder einen heißen Glühwein und verstauen Sie alles sicher in den passenden Vorrichtungen. Ob Getränkehalter für große Tassen und Gläser oder auch der Sektkühler inklusive Cooler-Einsatz, oder auch schwenkbare Bistrotische für Mahlzeit und Snack: Sie haben die Wahl! In aller Regel gehört ein kleiner Seitentisch zur Basis-Ausstattung.
  • LED-Beleuchtung: Es ist noch früher morgen oder schon Abenddämmerung, aber Sie möchten die spannende Lektüre nicht unterbrechen? Mit LED-Beleuchtung tauchen Sie Ihren Strandkorb in ein stimmungsvolles Licht. Energieeffiziente LED-Leuchten ermöglichen einen Betrieb für viele Stunden und können kabellos betrieben werden. Dabei lassen sie sich schnell wieder aufladen.
  • Verschiedene Kissen und Decken: Mit weichen Kissen und kuscheligen Decken machen Sie Ihren Strandkorb zu einem Hort der Gemütlichkeit, sodass es sich sogar bei kälteren Temperaturen gut aushalten lässt!
  • Rollen & Drehen: Qualität bringt natürlich auch ein entsprechendes Gewicht mit sich. So kann ein Strandkorb zwischen 65 Kilogramm (Single-Version) bis zu über 100 Kilogramm in der XXL-Variante wiegen. Mit praktischen Rollen und/oder Drehtellern lässt er sich gut bewegen oder auch passend zum Sonnenstand ausrichten. Je nach Konstruktion lässt sich ein Strandkorb auch praktisch in größere Einzelteile auseinanderbauen für einen einfachen Transport.

Was sind Qualitätskriterien beim Strandkorb?

Ein hochwertiger Strandkorb zeichnet sich durch eine hohe Materialqualität in allen Details aus. Das Geflecht sollte UV-stabil sein sowie wetter- und temperaturbeständig (Tipp: PE-Geflecht!). Solide Winkelverstärkungen an besonderen Belastungspunkten, Edelstahlbeschläge und Nut- und Federverbindungen der Holzteile sorgen für eine lange Lebensdauer. Auch edle Harthölzer wie Mahagoni oder Teakholz sorgen für Beständigkeit. In Hinblick auf Flecken oder auch die Widrigkeiten unter freiem Himmel sind strapazierfähige, abwaschbare Bezüge sinnvoll.

Wir hoffen, dass wir Ihnen dieses spezielle Gartenmöbel ein wenig näherbringen konnten! Bei uns in Rosdorf bei Göttingen können Sie viele Strandkörbe in unserer Ausstellung erleben, und unsere Fachberater helfen gerne weiter bei allen Detailfragen rund um den Strandkorb.

  • Produkte
  • Ratgeber
  • Montage
  • Kataloge
  • Service
  • Über uns
Montage